Wie du deinen eigenen Stil findest

5 Tipps, wie du deinen eigenen Stil findest

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Aber auch Mode ist ein Frage des eigenen Geschmacks.

Wir leben in einer geradezu reizüberfluteten (Medien)Welt, in der uns Bilder von Modeschauen, Modemagazinen sowie Werbung immer umgeben. Wir können uns tagtäglich vom Style der Celebritys auf diversen sozialen Kanälen inspirieren lassen und ihren Looks nacheifern. Der unverkennbare Nachteil an dieser modischen Informationsflut ist, dass wir am Ende des Tages unsere Originalität vergessen, im schlimmsten Fall gar verlieren und wir am Ende alle gleich aussehen. So viel Input hat aber auch Vorteile. Denn es ist auch ein Training für unsere modischen Sinne und sensibilisiert uns immer mehr für die Fragen: Was ist mein eigener Stil? Wie kann ich ihn finden? Und, muss ich das alles überhaupt so genau benennen können?

Hier haben wir ein fünf Tipps für euch, die dabei hilfreich sind, diese Fragen zu beantworten.

 

 

 

 

 

 

1. Verschaffe dir Klarheit

Verschaffe dir erste Klarheit über deinen eigenen Geschmack – und bedenke dabei, dass dieser sich stets entwickelt und sich mit der Zeit verändert, so wie du dich heute kleidest, wirst du dich aller Wahrscheinlichkeit nach in fünf Jahren oder vielleicht auch schon in wenigen Monaten nicht mehr anziehen – und richte dich danach. Setze dir keine Grenzen und hab keine Angst. Denke darüber nach, wer du bist, versuche dir vorzustellen, wo du hin willst und wer du sein möchtest.

 

2. Nimm deinen Kleiderschrank unter die Lupe

Stell dich vor deinen Kleiderschrank und verschaffe dir einen Überblick. Vielleicht ist er voll von weißen T-Shirts oder plissierten Maxiröcken oder high-waisted Jeans. Sei dir gewiss: Hier gibt es kein Falsch oder Richtig. Gibt es eventuell ein Kleidungsstück, von dem du besonders viele hast? Dann mache es zu deinem Key-Piece, das deinen Stil bestimmt und dir Selbstsicherheit gibt. Wenn dein Schrank überfüllt ist mit weißen Blusen, ist der Grund dafür wahrscheinlich dieser, dass du dich in ihnen wohl fühlst und sie dir schmeicheln.

Hast du dein Key-Piece gefunden, ist das der erste Schritt, um deinen eigenen Stil zu bilden.

 

3. Lass dich inspirieren

Dabei ist Social Media nicht genug. Lies Bücher und Magazine, schau dir Filme, Dokumentationen und Musikvideos an, surfe im Internet…Versuche zu verstehen, was dir gefällt, und mache es kompatibel mit dir und deinem Lifestyle. Egal ob der rote Lippenstift der Hauptfigur des letzten Films, den du gesehen hast, oder die Sneakers aus dem Musikvideo der 90er. Wenn du etwas siehst, was perfekt zu deinem Look passt, dann geh und such nach etwas Vergleichbarem und interpretiere es auf deine ganz eigenen Weise.

 

4. Sei furchtlos

Manchmal zieht man nicht das Outfit an, das man eigentlich geplant hatte. So ist das im Leben. Sei dabei nicht zu hart zu dir selbst, denn am Ende ist es nur ein Spiel. Sei wagemutig, fordere dich selbst heraus, probiere Sache aus, um sie dann wieder zu verwerfen. Was dabei zählt, ist, dass du dich in den Klamotten, die du trägst, schön und komfortabel fühlst. Denn genau dann wirst du Selbstsicherheit ausstrahlen. Vergiss nicht, dass du dich für dich selbst anziehst und niemals für andere.

 

5. Stil ist nicht käuflich

Mache nicht den Fehler zu glauben, viel Geld heißt gleichzeitig viele coole Klamotten zu haben. Klar, ein größeres Budget kann dabei hilfreich sein, hübschere Sachen zu erstehen, bzw. bietet es die Möglichkeit, mehr zu kaufen. Doch im Umkehrschluss bedeutet es nicht, dass Menschen mit mehr Geld auch einen besseren Geschmack haben. Ganz im Gegenteil. Den Looks der Leute mit einem großen Budget fehlt es oft an Persönlichkeit. Wie groß auch immer deine finanziellen Mittel sind, nutze sie, um einen einzigartigen Look zu kreieren. Gehe auf Flomärkte oder stöbere im Kleiderschrank deiner Mutter, tausche Dinge, die du nicht mehr trägst, mit deiner Freundin. Und investiere in ein paar klassische, hochwertige und nachhaltig produzierte Stücke als Basics für jetzt und für die Zukunft.


Bilder im Header via Pinterest

Share this:

Einfach kommentieren

Über weitere Tipps freuen wir uns in den Kommentaren. Also immer her damit!