Independent Fashion Design

THE GAZE – Designer Story

Ein Digitalprint, der zwei Kulturen verbindet, die nicht unterschiedlicher sein könnten.

Die Idee war die japanische Jugendmode mit dem Thema Futurismus zu verbinden. Dies stellte allerdings eine relativ große Herausforderung für mich dar, da ich bisher sehr wenig mit der japanischen Kultur und Mode in Kontakt gekommen bin. Doch als ich mit der Designentwicklung begann, merkte ich wie genau diese Mischung meine Kreativität forderte. Was folgt ist mein Gedankenprozess, von der Inspiration bis zur Gesamtkomposition.

 

Independent Designer

 

Japanische Jugendliche sind von einer Vielzahl von kurzweiligen Modetrends geprägt. Der Unterschied zu Europa liegt hierbei in der sehr ausgefallenen Kombination von unterschiedlichsten Kleidungsstücken, Farben, Mustern und Grafiken aus Kunst, Musik oder Film. Bekannt sind uns Modetrends wie „Cosplay“ oder „Harajuku“, bei dem z.B. Mangafiguren nachgeahmt werden. Doch neu ist „Neo Gyaru“: modebewusste Japaner imitieren hierbei den europäischen Streetstyle und kleiden sich weniger ausgefallen und extravagant, dafür wesentlich punkiger und lässiger.

 

Independent Fashion Design

 

So entwickelte ich einen grafischen Digitalprint, der ebenso aufregend wie die Mode der Japaner ist, doch noch viel stärker vom europäischen Design und dessen futuristischer Richtung geprägt ist. Wichtig waren viele Details, Symmetrie, eine kräftige Farbpalette und ein modernes, tragbares Design. Ausgehend von einer Fläche voller Punkte, so wie die japanische Künstlerin Yayoi Kusama diese in Vollendung erschafft, bilden verästelte Zweige roter Kirschblüten die Basis des Prints. Elemente der japanischen Tuschemalerei wurden stilisiert und in das symmetrische Muster eingesetzt. Den Futurismus wiederspiegelnd gestaltet ein gerastertes Gesicht den Mittelpunkt und prägt das Bild mit einem starken Kontrast. Die Entwicklung des zweiten Prints, der in den Ärmeln zu sehen ist, basiert auf verschieden starken Kontrasten, die durch voll bis halbtransparente Dreiecksflächen hervorgerufen werden. Ihre geraden Konturen und die klare Optik sind wichtige Keyelemente des Futurismus.

 Independent Fashion Design

 

Der schlichte und gerade Sweatshirt-Schnitt des Oberteils spiegelt den aktuell sehr lässigen Streetstyle-Look Berlins wieder. In farblichem Kontrast dazu eine sportliche Wickelhose, sowie silbernen Accessoires und Sneakers, deren Purheit den futuristischen Stil betont. Ein lockerer Haarknoten und gelber Lippenstift sind ebenso moderne Stilelemente.  Eine perfekte Kombination aus Kreativität und Tragbarkeit. Die kraftvolle Farbpalette aus Rot, Orange und Lila wird durch Weiß und Schwarz strukturiert. Der Materialmix aus leichtem Chiffon und glattem Jersey erschafft ein interessantes Oberflächenbild.

Mehr von mir findet Ihr auf Facebook oder meiner Website.

 

Fotografin: Tina Gauff & Christina Louise

Hair & Make Up: Carolin Schöldgen

Model: Mima Tikva

Share this:

Einfach kommentieren

Was haltet Ihr von meinem Design? Ich freue mich auf Eure Meinung und Anregungen.