Fair Fashion

Gefaltet & Genäht

Selten sieht man diese Technik, doch sie wird immer beliebter – das „Zero-Waste“ Prinzip. Das Berliner Womenswear Label Farrah Floyd präsentiert erneut in diesem Stil seine L.i. Elsewhere AW 16/17 Kollektion.

Schon einmal vom „Zero-Waste“ Prinzip gehört? Bei dieser Modelliertechnik entstehen Bekleidungsstücke durch Drapierung eines rechteckigen Stück Stoffes, sodass architektonisch anmutende Modelle daraus entstehen. Diese Technik ist äußerst effektiv, da zum einen sehr wenig Abfall entsteht und zum anderen die Kosten für die Produktion gesenkt, die Umwelt geschont wie auch die Rohstoffe sparsamer genutzt werden.

Das Womenswear Label Farrah Floyd vereint durch diese Technik hochwertiges Design mit Nachhaltigkeit. Die Kollektionen werden in Berlin von der Designerin Bojana Draca entwickelt und in Deutschland gefertigt. Am Ende entsteht einzigartige „Ready to wear“ Mode.

 

Fair Fashion

 

Bojana Draca ist gebürtige Kroatin, absolvierte einen Bachelor in Mode- und Textildesign an der Universität von Ljubljana, Slowenien und vollendete ihr Studium mit einem Master in Sustainability in Fashion an der ESMOD Berlin.  2014 eröffnete sie ihr Label Farrah Floyd in Berlin, um in einer nachhaltig orientierten Umgebung arbeiten zu können. Der Stil des Labels ist unverkennbar und durch ein starkes Konzept geleitet, das technische Fähigkeiten mit nachhaltiger Designstrategie verbindet.

 

Fair Fashion

 

Die anti-saisonale Ausrichtung des Labels sowie die Verwendung zertifizierter Materialien spiegeln den nachhaltigen Charakter wieder. Auch findet die Designerin durch verschiedene Kollaborationen immer wieder neue Wege Materialien nachhaltig herzustellen. Die Kollektionen zeichnen sich durch klare Linien und strategisch platzierte Farben aus. Trotz der grundlegenden Geradlinigkeit verströmen die entstandenen Silhouetten Leichtigkeit, Weiblichkeit und Sexiness.

 

Fair Fashion

 

Die AW 16/17 Kollektion L.i. Elsewhere basiert auf einer Farbpalette aus Aquarell- und Erdtönen. Colorblocking und geometrische Silhouetten geben den Modellen Frische und Coolness. Eine weite Silhouette wird durch gerade Schnitte ermöglicht, die durch Sackkleidern, voluminösen Röcken und kastige Oberteile noch markanter wird. Mehr Komfort ermöglichen aufgesetzte Taschen, die durch eingearbeitete Falten mehr Raum für Hände und Utensilien schaffen. Drapierungen finden sich bei dieser Kollektion im Schulterbereich und den Taschen wieder. Die Stoffe zeichnen sich durch ihre leicht glänzende Oberfläche und ihren schwungvollen Fall aus. Damit verleihen sie den Modellen auch eine gewisse Weichheit. Gemusterte Stoffe sind dezent platziert und erzeugen einen weiteren Eyecatcher.

 

12

 

Die Winterkollektion ist abgerundet und äußerst stilvoll. Der lässig, elegante Look verleiht der Trägerin Individualität, Charakter und Stärke. Nachhaltigkeit und anspruchsvolles Design wurden perfekt kombiniert. Weitere Kollektionen finden sich unter www.farrahfloyd.com .

 

Fotografin: Claudia Klein

Make-Up: Patricia Heck

Styling: Cristina Chirila

Model: Josipa / Sonic Models

 

Share this:

Einfach kommentieren