Independent Fashion

Das Label Lumière Noire im Interview

Von Kopf bis Fuß in Schwarz gehüllt. Samt und Chiffon als betörende Materialkombinationen mit einer körpernahen Silhouette – das sind die Entwürfe von Maike Müller, dem kreativen Kopf hinter dem Label Lumière Noire aus Berlin. Mit 25 Jahren hat sie ihren Bachelor in Modedesign an der HTW Berlin absolviert und startet nun mit einem Onlineshop. Hinter all dem steht die Kollektion Nightfall, die der Grundstein für alles war.

Thank That: Wie kamst du dazu in der Stadt der vielen Modelabels ein eigenes Label zu gründen?

Maike Müller: Eigentlich war das ganze viel mehr ein Experiment. Innerhalb des Studiums mussten wir ein Pflichtpraktikum absolvieren und ich wollte diese Zeit nutzen um für mich festzustellen, ob die Selbstständigkeit mir liegt. Also hab ich kurzer Hand ein Gewerbe angemeldet und die erste Kollektion gefertigt.

 

Independent Mode

 

Thank That: Du hast gerade deinen Bachelor absolviert – was ist jetzt dein nächstes Ziel? 

Maike Müller: Da ich neben dem Studium wenig Zeit hatte, befindet sich mein Label immer noch mehr oder weniger in den Startlöchern. Dies ändert sich nun. Momentan bin ich auf der Suche nach Produktionsstätten in Berlin, genauso wie Boutiquen, die meine Kollektionen  auf längere Zeit verkaufen. Mein erster Onlineshop www.etsy.com/shop/LumiereNoireFashion ist allerdings schon eröffnet.

Thank That: Welche Philosophie steckt hinter deinem Modelabel?

Maike Müller: Die Kollektionen von Lumière Noire richten sich keines Wegs nur an die Liebhaber der Gothic- und Fetisch-Mode, sondern viel mehr an emanzipierte Frauen, die nicht nur im Beruf, sondern auch privat überzeugen möchte. Da die Kollektionen sehr vielseitig und gut kombinierbar sind, bleibt es der Fantasie der Trägerin überlassen, welchen Eindruck sie an welchem Tag erzeugen möchte.

 

Independent Fashion

 

Thank That: Was unterscheidet dich von anderen Designern?

Maike Müller: Mich unterscheidet der Gedanke der Zeitlosigkeit von anderen. Weder habe ich das Ziel einen Trend zu schaffen, noch möchte ich ihm hinterher rennen. Ich habe viel mehr das Bedürfnis Bekleidung zu schaffen, die kombinierbar ist und zu verschiedenen Anlässen passt, sodass man diese sowohl heute als auch in 5 Jahren noch tragen kann.

 

Independent Fashion

 

Thank That: Wie werden deine Modelle gefertigt?

Maike Müller: Mir liegt es sehr am Herzen, dass die Kleidungsstücke fair in Berlin produziert werden. Einzelanfertigungen und Musterkollektionen fertige ich grundsätzlich selbst an.  Alles was darüber hinaus geht lasse ich fertigen.

Thank That: Warum ist dir die Farbe Schwarz so wichtig, dass sie in jeder Kollektion vorherrscht?

Maike Müller: Schwarz ist die am meisten verwendete Farbe in der Gothic- und Fetisch-Mode.  Schwarz passt zu jedem Anlass, ist chic und wirkt schmälernd. Dennoch, so klassisch diese Farbe auch ist, so verrucht, sexy und mysteriös kann sie auch sein. In meiner letzten Kollektion habe ich auch ein wenig Gold integriert und demnächst würde ich auch gerne mal Rot verwenden.

 

Independent Fashion

 

Thank That: Gibt es bestimmte Silhouetten und Stoffe, die du am liebsten einsetzt?

Maike Müller: Ich unterstreiche sehr gerne die weibliche Figur mit meinen Modellen. Dazu setzte ich z.B. sehr anschmiegsame Kleidungsstücke ein oder betonte eine schmale Taille mit einem ausgestellten Rock. Bezüglich der Stoffe ist es mir sehr wichtig, dass sie sich gut auf der Haut anfühlen. Außerdem habe ich einen Faible für ‘dekorative’ Stoffe, wie zum Beispiel der Samtausbrenner, der mit Lurexfäden durchwoben ist und Teil der Kollektion Nightfall war.

Thank That: Wie kamst du auf die Nightfall Kollektion?

Maike Müller: Die Kollektion Nightfall habe ich noch vor meiner Selbstständigkeit entworfen und war sozusagen der Grundstein für alles, weshalb ich selbst eine große emotionale Bindung zu dieser Kollektion habe. Damals war ich im dritten Semester und wir hatten freie Themenwahl. Mir war bewusst, dass man heutzutage eine Nische in der Modebranche finden muss und so hab ich mich einer Kollektion im Bereich der Gothic- und Fetisch-Mode gewidmet, beide Stile versucht zu kombinieren und auf eine neue Art und Weise strahlen zu lassen.

 

6

 

Thank That: Wie gehst du bei der Erstellung einer neuen Kollektion vor?

Maike Müller: Der Entstehungsprozess einer Kollektion kann sehr unterschiedlich sein. Inspiration ist für mich so gut wie überall zu finden. Meist habe ich eine grobe Idee in welche Richtung es gehen soll, vielleicht auch schon ein paar Skizzen und dann lasse ich mich gerne von Materialien inspirieren. Das bedeutet, dass ich die Textilagenturen und Stoffgroßhändler in Berlin besuchen und die Stoffe dann am Körper drapiere.

 

Mehr Eindrücke des Labels Lumière Noire findet ihr unter www.facebook.com/LumiereNoireFashion

 

Fotografin: Nicole Franke
Hair/Make-Up: Anne-Marie Wittchen

Model: Yana Sotnikova (Core Management)

Share this:

Einfach kommentieren